Page 7 - Sammelmappe1.pdf
P. 7

... WEIL WIR HIER  NEUSTÄDTER ZEITUNG                                 NEUSTADT-INFO                                           Seite 7 Nr. 1139 vom 9. Januar 2021
                            N
          ZU HAUSE SIND
              Neubaugebiet Wiklohstraße:  Ab


           Montag  beginnt der Straßenausbau



          Mandelsloh (r/dgs).  Am Montag soll der Stra-  niorenresidenz „Curata“. Im  Anschluss folgt die
          ßenendausbau für das Baugebiet Wiklohstraße be-  3ÀDVWHUXQJ GHV Ä%UJHUPHLVWHU 7KLHV :HJHV³  'LH
          JLQQHQ  'LH GRUWLJHQ 6WUD‰HQ]JH ZHUGHQ LQ 3ÀD-  =XIDKUW  ]XP  Ä3DVWRU 6LPRQ :HJ³  DXV  5LFKWXQJ
          VWHUEDXZHLVH HUVWHOOW  :HQQ DOOHV QDFK 3ODQ OlXIW    Wiklohstraße (Kreisstraße 306) ist während der ge-
          soll die Maßnahme im April abgeschlossen sein.   samten Bauzeit nicht möglich. Anders als bisher,
          Die in drei Abschnitte unterteilten Arbeiten star-  ist die Seniorenresidenz dann ausschließlich über
          ten im „Hermann-Laue-Weg“ auf Höhe der Se-  GHQ  Ä3DVWRU 6LPRQ :HJ³  HUUHLFKEDU   'LH  GRUWLJH
                                                        Schranke bleibt während der Bauausfüh-
                                                        rung dauerhaft geöffnet. Nur so sei die Zu-
                                                        wegung zur
                                                        Seniorenresidenz sichergestellt, heißt es
                                                        von Seiten der Stadtverwaltung.      /E^W <d/KE^ͳ
                                                        Die  Abwicklung des Baustellenverkehrs
                                                        erfolgt hingegen ausschließlich durch das   WOCHEN BIS
                                                        Baugebiet. Die vorhandene Baustraße wird
                                                                                             26.02.2021.
                                                        in  Abschnitten zurückgebaut, sodass die
                                                        nicht im jeweiligen Bauabschnitt liegenden
                                                                                             - Motorsägen
                                                        Grundstückzufahrten grundsätzlich erreich-
                                                        bar bleiben. Witterungsbedingt könne es zu     - Rasenmäher
                                                        Verzögerungen kommen, so die Stadt.       - Aufsitzrasenmäher      Bolsehler Straße 21 · 31535 Neustadt/OT Schneeren
                                                                                                                              Telefon 0 50 36 / 4 87 · www.kernbach-service.de
                                                                                             aller Fabrikate.

                                                                                                              für einen kostenlosen ,K>ͳ hE   Z/E'^ Zs/   ŝŚƌĞƐ ZĂƐĞŶͲ ŽĚĞƌ  ƵĨƐŝƚnjŵćŚĞƌ͘
                     Abschussgenehmigung für
                                                                                             GUTSCHEIN

                 Rodewalder Rüden verlängert                                                    Alkohol und Drogen am Steuer



          Neustadt/Rodewald   (r/dgs).                                                        Scharrel/Eilvese (r/dgs). Zwei  starken Alkoholgeruch wahr. Er  besatzung einen Seat-Fahrer in
          Die Ausnahmegenehmigung  zur                                                        Autofahrer unter Alkohol- und  gab an, zum Mittagessen einen  der Kleeblattstraße in Eilvese
          Tötung des Rodewalder  Wolfes                                                       'URJHQHLQÀXVV VWHOOWH GLH 3ROL- Cognac getrunken zu haben.  an. Es bestand der  Verdacht,
          wurde bis zum 15. April verlän-                                                     zei in dieser Woche. Am Mon- Ein                   dass der 22-jährige Fahrzeug-
          gert. „An der Notwendigkeit die-                                                    tag gegen 22 Uhr kontrollierte  Atemalkoholtest ergab einen  IKUHU  XQWHU  'URJHQHLQÀXVV
          ser Entscheidung hat sich nichts                                                    eine Funkstreifenwagenbesat- :HUW YRQ      3URPLOOH   stand. Da dieser einen Dro-
          geändert“, bekräftigt Niedersach-                                                   zung einen Fordfahrer im Res- Die Beamten leiteten ein Straf- gen-Vortest ablehnte, wurde
          sens Umweltminister Olaf Lies.                                                      ser Weg in Scharrel, der zuvor  verfahren wegen  Trunkenheit  eine Blutprobenentnahme ange-
          „Es ist auch weiterhin davon aus-                                                   die Otternhagener Straße, die  im Verkehr ein und ordneten  ordnet. Gegen den jungen Mann
          zugehen, dass der Wolfsrüde sei-                                                    Straße „An der  Waldbühne“  die Entnahme einer Blutprobe  wurde ein Verkehrsordnungs-
          ne Fähigkeit, zum Selbstschutz                                                      und die Kastanienallee mit  an. Der Führerschein wurde  widrigkeitenverfahren wegen
          befähigte Tierherden anzugreifen                                                    offensichtlich überhöhter Ge- beschlagnahmt und die Weiter- des Führens  eines Fahrzeugs
          und zu reißen, beibehalten hat.                                                     schwindigkeit befuhr.    fahrt untersagt.          XQWHU  %HWlXEXQJVPLWWHOHLQÀXVV
          Und es ist auch weiterhin zu er-                                                    Die Beamten nahmen bei einer  Am Montagnachmittag hielt  eingeleitet, auch hier wurde die
          warten, dass er diese Fähigkeit                                                     Kontrolle bei dem 40-Jährigen  eine zivile Funkstreifenwagen- Weiterfahrt untersagt.
          an andere Tiere des Rudels wei-
          tergibt“. Bisher ist es nicht gelun-
          gen, das Tier zu erlegen.
          Zuletzt hatte das Oberverwal-
          tungsgericht  Lüneburg  mit
          seinem Beschluss zur  Tötung
          von  Wölfen das grundsäztliche
          Vorgehen bestätigt:  Wölfe, die  Bisher ist es nicht gelungen, den Rodewalder Wolf zu erlegen.
          Herdenschutzmaßnahmen über-                                             Foto: (r).
          winden, müssen nicht geduldet
          werden. Weidetierhalter  müs- geschützt, aber wenn er die Wei- Hinsicht sicher, dass der enge
          sen ihre Tiere schützen, aber sie  detierhaltung gefährdet, dann  zeitliche Zusammenhang zu den
          müssen sich nicht auf einen von  müssen wir handeln. Ich wünsche  bisherigen Rissereignissen ge-
          Wolfsschützern geforderten „Rü- mir auch für dieses Vorgehen eine  wahrt bleibt. Aus tierschutzrecht-
          stungswettlauf“ einlassen. Eine  Akzeptanz in der Gesellschaft.“  licher Sicht soll damit auch die
          rechtssichere  Entnahme  von Die Befristung der  Ausnahme- Versorgung eventuell im Frühjahr
          Ä3UREOHPZ|OIHQ³ LVW GDPLW P|J- genehmigung bis zum 15. April  geborener Welpen  sichergestellt

          lich. Lies: „Der  Wolf ist streng  stellt in artenschutzrechtlicher  werden.



             Landvolk begrüßt Jagd auf Nutrias


            Tiere sind eine Gefahr für Deiche und Kulturlandschaften

          Neustadt  /3'   $XFK ZHQQ LKU
          Fleisch in ihrer Heimat Südame-
          rika als Delikatesse gilt und wie
          Spanferkel schmecken soll - die
          Nutria genannte Sumpfbiberratte
          ist hierzulande für Deiche und
          wasserdurchzogene Kulturland-
          schaften eine Gefahr. „Wir be-
          grüßen die gezielte Bejagung der
          Tiere, denn sie zerstören nicht nur
          Dämme, Uferböschungen und
          Gräben. Ihre Bauten ziehen sich
          bis weit in die angrenzenden Wei-
          GHÀlFKHQ KLQHLQ  VR GDVV .KH LQ
          die von Nutria verursachten Lö-
          cher einbrechen und sich dabei  Die Sumpfbiberratte darf in Niedersachsen ganzjährig bejagt werden.
          schwere Verletzungen  zuziehen                                          Foto: (r).
          können“, erklärt Landvolk-Vize-
          präsident Manfred Tannen.  wirtschaftlichen Kulturen, in de- VFKQHOO  IRUWSÀDQ]HQGHQ  Ä6LOEHU-
          Nutria dürfen in Niedersach- nen sie den Schaden anrichten.  ratten“ einzudämmen. Die  Tiere
          sen ganzjährig bejagt werden.  Das Land Niedersachsen hat drei  bringen zwei bis drei Mal im Jahr
          Zwischen  April 2019 und  April  Berufsjäger als Multiplikatoren  Würfe mit sechs bis acht Jungen
          2020 sind rund die Hälfte aller  und  Ansprechpartner für die  zur Welt, die wiederum nach fünf
          in Deutschland erlegten 88.000  Jägerschaft angestellt und 650  Monaten geschlechtsreif sind.
          Nutrias in Niedersachsen getötet  Nutriafallen beschafft, die mit  „Wenn es uns gelingt, auch die
          worden, berichtet der Deutsche  elektronischen Fangmeldern aus- Zahl der Nutria wieder auf ein
          -DJGYHUEDQG   UXQG      3UR]HQW  gestattet sind.      verträgliches Maß zu reduzieren,
          mehr als im  Vorjahr. Die Be- Auch die Hegeringe arbeiten re- kommt dies einerseits dem Kü-
          jagung der dämmerungs- und  gional eng mit Landwirten und  stenschutz, aber auch der Land-
          nachtaktiven Tiere  erfolgt  am  Behörden zusammen, um die  wirtschaft insgesamt sehr zugu-
          effektivsten an Wechseln zu land- weitere Verbreitung  der  sich  te“, bekräftigt Tannen.
   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12