Page 9 - Sammelmappe1.pdf
P. 9

... WEIL WIR HIER  NEUSTÄDTER ZEITUNG                     NEUSTADT-INFO                                                      Seite 9 Nr.  1139  vom 9. Januar 2021
                            N
          ZU HAUSE SIND

                 Neun Millionen Förderung für                                                     Sprache in der Verwaltung soll


                       E-Mobilität bei Regiobus                                                     geschlechtergerecht werden


             15 Elektrobusse für die sprintH-Strecken in der Planung                       Neustadt/Hannover   (r/dgs). anzusprechen. Das gelingt mit  den werden. Menschen, die sich
                                                                                           Ein diskriminierungsfreies und  der einseitigen Verwendung des  nicht eindeutig als Frau oder
                                                                                           geschlechtergerechtes  Ver- generischen Maskulinums nach- 0DQQ  GH¿QLHUHQ   IKOHQ  VLFK
                                                                                           waltungshandeln  lasse  sich weisbar nicht, wie zahlreiche  von Doppelformen diskrimi-
                                                                                           nur im Einklang mit einer ge- Studien belegen“. Die meisten  niert“, so Mundt. Verwaltungen
                                                                                           schlechtsumfassenden Sprache  Verwaltungen in der Region  sollten daher geschlechtsumfas-
                                                                                           verwirklichen - darin sind sich  schreiben Doppelformen vor, um  sende Formulierungen verwen-
                                                                                           die Gleichstellungsbeauftragten  Frauen und Männer gleichbe- den.
                                                                                           in der Region Hannover einig.  rechtigt anzusprechen. „Leider  Beispiele, wie das umgesetzt
                                                                                           Deshalb haben sie jetzt an ihre  müssen wir beobachten, dass  werden kann, haben die Gleich-
                                                                                           Häuser Empfehlungen  heraus- selbst diese  Vorgaben immer  stellungsbeauftragten in einem
                                                                                           gegeben, wie das gelingen kann. noch nicht konsequent umge- Flyer dargestellt. Er ist unter
                                                                                           Petra Mundt, Gleichstellungs- setzt werden“, kritisiert Mundt.  dem Link www.hannover.de/Le-
                                                                                           beauftragte der Region, be- Gleichzeitig gehen ihr diese aber  ben-in-der-Region-Hannover/
                                                                                           tont: „Kommunen haben einen  auch nicht weit genug.   Soziales/Frauen-und-Gleich-
                                                                                           Gleichstellungsauftrag. Diesem  „Die Zeit, in der wir die Gesell- stellung/Gleichstellungsbeauf-
                                                                                           werden sie nur gerecht, wenn  schaft amtlich in weiblich/männ- tragte-der-Region-Hannover/
                                                                                           sie auch in ihrem Sprachge- lich einteilen, muss spätestens  Gender-Mainstreaming-in-der-Re-
                                                                                           brauch darauf wertlegen, alle  mit dem neuen Personenstands- gion-Hannover/Geschlechterge-
                                                                                           Geschlechter  gleichermaßen gesetz auch sprachlich überwun- UHFKWH 6SUDFKH ]X ¿QGHQ

                                                                                            Region baut Hausbesuchsprogramm aus


                                                                                           Hannover/Neustadt (r/tma). Be- Euro sind dafür angesetzt. „So  Beratung sowie die  Vermittlung
                                                                                           sonders alleinerziehende Eltern  früh wie möglich helfen - bevor  in weiterführende Angebote vor
                                                                                           oder von Armut oder Krankheit  gravierende Probleme auftreten:  Ort an. Ebenso gehören Elternbil-
                                                                                           betroffene Familien können von  Darum geht es in dem präven- dungsangebote und -schulungen
                                                                                           der Geburt eines Kindes hart ge- tiven  Hausbesuchsprogramm oder regelmäßige Gruppenan-
                                                                                           troffen werden. An der Stelle bie- ‚Bin Da‘, das in die Netzwerke  gebote dazu. Im vergangenen
                                                                                           tet das Projekt „Bin Da! Gemein- der Frühen Hilfen in den Kom- Jahr wurden etwa 250 Familien
                                                                                           sam durch das erste Lebensjahr“  munen eingebunden ist. Die Fa- betreut - die Beratungen reich-
         Regiobus und ÜSTRA wollen Infrastruktur zusammen aufbauen: (v.l.n.r.) Elke van Zadel, Regina Oelfke,   praktische Unterstützung und  milien nehmen diese Hilfe sehr  ten von der einmaligen Unter-
         Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz mit den Üstra-Vorständen Denise Hain und Dr. Volkhardt Klöppner.   Begleitung für die Familien an.   gut an, weil es einfach etwas  stützung und  Weitervermittlung
                                                                          Foto: Markus Lampe
                                                                                           Vom Telefonat bis hin zu regel- Anderes ist, wenn eine feste An- in geeignete  Angebote bis zur
                                                                                           mäßigen Hausbesuchen wollen  sprechpartnerin in der häuslichen  umfangreichen Betreuung und
         Neustadt/Hannover   (r/dgs). van Zadel. „Wir können voraus- anstreben. Für die sprintH Linien  die geschulten Ehrenamtlichen  Umgebung und persönlich be- Selbststärkung der Familien. 18
         Gute Nachrichten im neuen Jahr:  sichtlich 15 E-Busse beschaffen.  der Regiobus sind am ZOB Han- des Projekts die Familien in der  gleitet. Da können Probleme di- Ehrenamtlichen haben dabei ins-
         Regiobus erhält vom Bundesum- Nach entsprechender Markt- nover Ladeeinheiten vorgesehen.  ersten frühen Phase ihrer Eltern- rekt vor Ort gelöst werden“, so  gesamt 620 Hausbesuche mit ei-
         weltministerium (BMU) eine  sondierung und  Ausschreibung  Stationiert werden die ersten  schaft entlasten. „Bin da!“ läuft  Dr.  Andrea Hanke, Dezernentin  ner Durchschnittdauer von zwei
         Fördersumme von bis zu neun  könnten die ersten Fahrzeuge  E-Busse zunächst auf dem Re- seit 2018 mit zwei Standorten,  für Soziale Infrastruktur. „Mit  Stunden unterstützt und begleitet.
         Millionen Euro für den Einstieg  ab Mitte 2022 auf Linie gehen.  giobus Betriebshof in  Wunstorf.  die für Neustadt, Wunstorf, Ron- der Erweiterung des Projekts soll  „Die positiven Rückmeldungen
         in die Elektromobilität.    Wir würden sie zunächst auf den  Dort werden umfangreiche Um- nenberg, Gehrden und Wennigs- die Versorgungslücke  niedrig- der Eltern zeigen, wie wichtig
         Die Summe teilt sich in zwei  sprintH-Strecken einsetzen“, er- bauten für die Ladungs- und In- en zuständig sind. Jetzt soll das  schwelliger Hausbesuchsange- diese präventive Hilfe gerade am
         Tranchen auf: Bis zu 6,2 Milli- klärt van Zadel.       standhaltungsprozesse notwendig  Hausbesuchsprogramm verste- bote geschlossen werden.“  Anfang ist - da sein und im All-
         onen darf das Unternehmen für  Bei der ÜSTRA im Stadtgebiet  sein. „Mit dem Aufbau einer ge- WLJW  XQG  ÀlFKHQGHFNHQG  DXI  HOI  Das Projekt organisiert durch  tag unterstützen“, so Dr. Marion
         Elektrobusse ausgeben. Dies  Hannover sind die ersten neuen  meinsam nutzbaren Infrastruktur  weitere Kommunen ausgewei- Koordinatorinnen begleitete Eh- Schumann, Leiterin des Koordi-
         entspräche einem Investitionszu- Elektrobusse bereits seit Mitte  erweitern wir die Lademöglich- tet werden, in denen die Region  renamtliche zur Alltagsunterstüt- nierungszentrums Frühe Hilfe –
         schuss von 80 Prozent. Das Geld  September 2020 im Einsatz. Bis  keiten für die Busse beider Un- Jugendhilfeträger ist. 350.000  zung in Familien, professionelle  Frühe Chancen der Region.
         kann verteilt auf die Jahre 2021  2023 sollen auf den sechs Innen- ternehmen von vorneherein“, so
         bis 2023 verwendet werden. Für  stadt-Linien 48 elektrische Solo-  van Zadel.
         den  Aufbau der Ladeinfrastruk- und Gelenkbusse fahren.  Die Region unterstützt die enge
         tur gewährt das BMU einen Zu- Die  Vorstände der ÜSTRA und  Zusammenarbeit der beiden kom-
         schuss in Höhe von 40 Prozent  die Geschäftsführung der regio- munalen Unternehmen. Verkehrs-
         der Kosten - maximal bis zu drei  bus haben aktuell einen Koope- dezernent Ulf-Birger Franz freut
         Millionen Euro.             rationsvertrag unterzeichnet, in  sich: „Das bringt einen enormen
         „Damit beginnt für das Unterneh- dem sie „eine dauerhafte Zusam- Schub für die Verkehrswende und
         men eine neue Ära“, freut sich  menarbeit bei der gemeinsamen  zahlt auf das Thema Klimaschutz
         Regiobus-Geschäftsführerin Elke  Entwicklung der Elektromobilität  ein.“



                                                                                 - Anzeige -
                         Plastikfasten bei famila

                   Viele Möglichkeiten für den plastikfreien Einkauf
           Gute  Vorsätze für das neue  doch sie bestehen zu 85 % aus  den  Convenience-Produkten.
           Jahr müssen nicht immer et- dem nachwachsenden Rohstoff  Die  Verpackungen dort beste-  Gestorf Äpfel
           was mit Kalorien zu tun ha- Zuckerrohr („I’m green“). Zudem  hen aus Polymilchsäure (PLA),
           ben. Umweltschutz und Nach- bietet famila wasch- und wie- die aus Maisstärke und Molke   Kl. 1 - 1 kg
           haltigkeit sind gute Gründe,  derverwendbare Netze.  Wer die  hergestellt wird und komplett
           Gewohnheiten zu überden- Netze beim Einkaufen immer da- biologisch abbaubar ist.
           ken. famila startet deshalb mit
           einer Tüten-Offensive  zum                           herkömmliches Plastik. Das  2.99
                                                                Auch am Fleisch- und Käse-
           Plastikfasten in den Januar.                         tresen verzichtet famila auf
           Die Plastiktüte ist zum Sym-                         Frischepapier setzt sich aus
           bol für Umweltverschmutzung                          Recyclingpapier auf der einen
           geworden. „Wir bieten an den                         Seite und der „I’m green“-Folie
           Kassen, Tresen und in der Obst-                      auf der anderen Seite zusam-
           und Gemüseabteilung keine                            men. Die Plastiktütchen am Tre-
           herkömmlichen  Plastiktüten                          sen bestehen ebenfalls aus dem
           mehr an“, sagt Christoph  Ah-                        „I’m green“-Material.  An der                                               Safttüte
           rens, Warenhausleiter bei famila                     Kasse können die Kunden zwi-                                                verschiedene Sorten
           in Neustadt. „Wo möglich, bie-                       schen Papiertüten, Jutetaschen,
           ten wir unseren Kunden Alter-                        Klappkörben und Big-Bags                                                    5 Liter
           nativen: zum Beispiel Tüten aus                      wählen. Passend zur Jahreszeit
           nachwachsenden  Rohstoffen                           gibt es die großen, stabilen Big-
           oder robuste  Tragetaschen, die                      Bags derzeit mit einem winter-                                              8.49
           sich vielfach wiederverwenden                        lichen Motiv.
           lassen. Ein guter  Vorsatz für  Nachhaltig, stabil und äußerst
           das neue Jahr ist, seine Taschen  langlebig: Die famila Jute-Ta-  Unverpackt genießen
           zum Einkauf immer wieder mit- sche ist eine tolle Alternative zur   Aufgrund der steigenden Nach-
           zubringen.“               Plastiktüte. Gefertigt wird sie von   frage nach unverpackter  Ware         Neustadt am Rübenberge
                                     dem Kieler Unternehmen „Jute   bietet famila ein verpackungs-
           Plastikfrei verpackt      statt Plastik“, das den naturna-  armes  Verkaufsregal an. Dort              Rudolf-Diesel-Ring 30
           Bananen,  Bio-Gurken  und KHQ  $QEDX  GHU  -XWHSÀDQ]H  XQG   können die Kunden Nüsse,
           Bio-Zucchini  beispielsweise  faire  Produktionsbedingungen  Müsli, Nudeln und mehr in         31535 Neustadt am Rübenberge
           tragen nur noch eine Bandero- garantiert.            selbst mitgebrachte Gefäße ab-
           le. Die Tüten für loses Obst und                     füllen. Wer kein eigenes Gefäß       Montag bis Samstag • 8 – 21 Uhr
           Gemüse sind optisch und hap- bei hat, kann Einweg-Plastikver- dabei hat, kann vor Ort wieder-
           tisch kaum von konventionellen  packungen sparen. Das funktio- verwendbare Gläser, Pappbe-  Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen und nur solange der Vorrat reicht.  Irrtümer vorbehalten. Für Satz- und Druck-
           Plastikbeuteln zu unterscheiden,  niert auch bei vielen Frische- und  cher oder Beutel erwerben.  fehler keine Haftung. famila-Handelsmarkt Kiel GmbH & Co. KG.  |   Alte Weide 7–13  |   24116 Kiel  |   www.famila-nordost.de
   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14